Dienstag, 17. November 2015

Das Leben neben den 8 Pfoten

Der Wiesenmeiler geht grad nicht so richtig voran. Das hat natürlich mit unserem Welpenzuwachs zu tun, aber auch damit, das ich Geld verdienen muss - das Träumen und kreative Schaffen kommt seit einiger Zeit viel zu kurz. Heute habe ich mir - wenn auch mit schlechtem Gewissen, weil kann ich mir gar nicht leisten - einen Tag zum Träumen genommen.

Ich hänge sehr an meiner tief verwurzelten Idee, das "Wirtschaft" auch ganz anders gehen kann. Das ich Menschen nicht auf Basis ihres Alters oder Kinderzahl oder Nationalität einstelle. Sondern z.b. auf Basis der Gemeinsamkeit ihrer Lebensvision und meiner Unternehmensvision. Diese Gedanken tauchten heute wieder auf, in aller Kraft, weil ich mich gerade wieder mit der tollen Idee von millionways beschäftige... ich habe mein Projekt Wiesenmeiler dort eingereicht. Es passt auf der einen Seite nicht zu 100% in ihre Idee... und andererseits zu 200%. Ich hoffe darauf, dass die Entscheider das selbst feststellen : )

Mein ehemaliger Lebens- und Geschäftspartner von GiveMe5 sagte mir einmal, das ich eigentlich eine groooße Firma brauche, um meine Ideen umzusetzen... das waren wir mit 20 Mitarbeitern natürlich nicht. Und ich verstehe immer mehr, wie recht er hat. Meistens fühl ich mich ziemlich allein mit meinen Ideen, die für die meisten, vor allem unternehmerischen und sehr normal wirtschaftlich Tätigen, ziemlich absurd klingen. Aber ich weiss auch u.a. aus meiner Arbeit: Wenn man den Menschen als Solchen ernst nimmt, dann ist es genau die Richtung, die fehlt und die so gut tun würde. Der Gesellschaft, der Wirtschaft, den Kranken- und der Rentenkasse und vor allem dem Menschen selbst.

Und auch das ist ein Grund, warum ich mein Unternehmen endlich gründen möchte. Nicht nur die Dienstleistung und das Produkt ist toll. Ich würde mir wünschen, ein wenig Aufruhr ; ) und positive Veränderung in die Wirtschaftswelt zu bringen. Denn das es so nicht weitergehen kann ist ja schon lange klar, auch wenn es die meisten nicht gerne wahrhaben wollen. Grad diese Woche musste ich wieder über die Absurdität lachen... das wir seit Jahrzehnten versuchen, Menschen durch Maschinen zu entlasten... und gleichzeitig ein Problem damit haben, das wir Arbeitslose produzieren, die bloss schnell weg aus der Statistik sollen. Dieses Paradox lässt sich problemlos auf diverse Themen übertragen. Ob erneuerbare Energie, Fördermittel, Gentrifizierung oder Flüchtlinge. Echt, es klingt strange, aber es ist so. Wir (Menschen, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik) setzen uns Ziele und hindern uns gleichzeitig in der Erreichung dieser.

Bei einem Menschen würde man sagen, die bewusste Arbeit daran ist die Persönlichkeitsentwicklung: Dein Leben gewissermaßen. In den Meta-Bereichen fühlt es sich nach Kampf, nicht nach Entwicklung an.

Eure grad nachdenkliche MaryMi : )

Donnerstag, 5. November 2015

Marun, Wischhafen und ein Volvo

Katjas zauberhafter Garten (5% davon)

Es wird Zeit für eine Wiese. Land. Das Herrenhäuschen. Dachte ich mir mal wieder, als wir vorletztes Wochenende eine Freundin von Kiri besuchten. Katja hat fernab der Zivilisation eine sehr große Wiese, 1.1 Hektar, und ein paar Häuschen drauf.

Mi mit Hut

Sie hat es geschafft, aus der Wiese einen zauberhaften WaldGarten zu kreieren. Am Rande von Wischhafen (das liegt zwischen Stade und Cuxhaven), man geht vom Grundstück, nach rechts und kann stundenlang umherlatschen! Keine Straßen. Keine Menschen. Ein paar Käuze und ganz viel Torf. Was für ein herrliches Wochenende das war! Wir waren sogar ein bisschen kreativ und haben einen Film gedreht, den ich in Kürze hier online stelle.



Marun langweilt sich c:marymi

Marun war auf jeden Fall happy, endlich mal laufenlaufenlaufen... Und mein Entschluss, ihm etwas "zu tun" zu geben, verstärkte sich. In seiner Welpenschule, da war er 6 Wochen als er fünf Monate alt war, haben wir mal so Schnüffelarbeit gemacht. Ich bin gestorben vor Langeweile und er auch nach 10 Minuten... Seitdem hampeln wir draußen auf Bäumen rum, lernen nach Steinen tauchen und tatsächlich hab ich vor ein paar Tagen dann doch mal ein paar Spielzeuge im Innenhof versteckt, die er aber so schnell gefunden hat, das mir nach kurzer Zeit die Verstecke ausgingen.


Action!

Die komischen Sportkurse für Hunde (Agility und Co.) sind teuer und irgendwie "sinnlos" - außerdem hätte ich lieber eine Art Military-Kurs, den ich selber mitgehen kann, anstatt nur nebenher zu laufen - aber sowas gibts mal wieder nicht. Also beschloss ich, das wir Mitglied in einer Rettungshundestaffel werden. Da lernen wir beide was und Spaß macht es auch.

Dummerweise finden die Übungen alle weiter draußen statt, unerreichbar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln... aber daran konnte es nun nicht scheitern fand ich! Um die Ecke bei uns stehen neuerdings Statträder und meine zweite Wahl war, diese zu nutzen: Mit den Öffentlichen nach Rissen und dann mit dem Fahrrad weiter...

Meine erste Wahl war allerdings: Ein Auto. Da ich leider gerade überhaupt gar keinen Überblick mehr habe, was so passieren wird, in Zukunft, hab ich mal offen gelassen, obs ein Kombi oder doch ein Reisebus, mein Wunsch aus dem letzten Jahr, werden könnte... Ich dachte mir einfach, ich kreier mir jetzt irgendwie ein Auto, welches überlasse ich dann mal meiner lieben Seele, die führt mich gerade sowieso perfekt.

Mein Wunsch nach dem Auto, welches ich eigentlich gar nicht finanzieren kann, erzählte ich prompt meiner Freundin Janine vor ein paar Tagen. "Nein, keinen Kleinwagen - ein Kombi oder ein Bus!".

Gestern bekam ich eine aufgeregte Mail: "Schau mal, unser Bekannter xy verschenkt ein Auto! Sacht seine Statusmeldung!" Und hier ist es, mein neuer uralter Volvo, der schon vor zehn Jahren verschrottet werden sollte! Aber er fährt! *lach


Geschenkter Volvo c:marymi

Leider gehen die Scheibenwischer nicht mehr, nachdem ich in der Waschanlage war (der alte Herr Besitzer vorher muss irgendwie Sägespäne gehortet haben)... aber das macht nix, nebenan sitzt jmd., der sich das gleich mal anschaut...

Und da ich ja, neben dem Auto, Abenteuer, Wunder und schöne Überraschungen kreiert habe, brauch ich mich nicht wirklich wundern ;)



Marun will Boot fahren c:marymi
Bis bald,
Eure marymi :)
Seit letzter Woche Donnerstag

Woche 12 im Ausnahmezustand: Terrorbraut

3 Monate ist Meiqju nun alt - aber gefühlt eigentlich eher noch 12 Wochen! Sie wächst irgendwie gar nicht, ich hoffe, sie bleibt nicht auf Terriergröße!

Meiqjus erstes Feuer: Einweisung von Marun ; )
  

Am Montag war ihr zweiter Arbeitstag Assi für das Bewerbungsmanagementtraining ; ) Der Tag schafft sie doch sehr, ist mein Eindruck. Während sie die Coaching Tage gut über die Bühne bringt, wobei diese auch viel kürzer sind und es immer wieder Pausen gibt, die ich für sie bei Bedarf nutzen kann. Montag war dann auch eh noch ein Stresstag... Abends nach dem Agility in Niendorf zu Hause im Karoviertel angekommen musste ich feststellen, das ich meinen Haustürschlüssel im Garten liegenlassen hab. Und ich hatte mich schon auf eine schöne Dusche gefreut... Entnervt wieder mit Sack und Pack zum Auto, war der Autoschlüssel entfleucht. Lag Gottseidank vor der Haustür. Also wieder zurück in den Garten. Dann wieder zurück ins Karo. Dummerweise bin ich Montags ohne Box unterwegs. Und Meiqju völlig aufgedreht - warscheinlich noch vom Tag und weil ich so genervt war. Hibbelte im Auto rum, musste Kacki. Da sie diesbezüglich ziemlich zimperlich ist (nix da mit mal eben raus und Kacki machen: Sie dreht dann völlig durch, um einen ihr genehmen Platz zum scheißen zu finden), fanden wir natürlich nix passendes. Schnell zum Garten gehetzt, hier Schlüssel und Kacki, Rückweg war das Auto dann auch ein Irrenhaus. Gegen 23:00 endlich zu Haus und Meiqju immer noch am durchdrehen, ich inzwischen fix und fertig und kurz davor, ihr den Hals umzudrehen. Irgendwann in die Box gesperrt und Huchjeeh: Endlich, sie pennte! Die Nacht war leider trotzdem kurz...



Nachdem ich am Wochenende schon mal eine Ebene höher zum Schlafen gewandert bin, nämlich aufs Sofa, probierte ich diese Woche das Schlafen auf meinem (Hoch-)Bett aus. Endlich, wieder eine vernünftige Matratze! Die erste Nacht war okay, die zweite hab ich dann leider nicht gehört, das sie raus musste... was bin ich froh, wenn das vorbei ist und Meiqju ordentlich Bescheid sagt, wenn sie raus muss. Aber immerhin, sie kann etwas länger durchhalten, ich kann erst noch entspannt mit ihr kuscheln, nach dem aufwachen, bevor wir pischern gehen... manchmal.


Wenn ihr was nicht passt, probiert sie ihr jaulen zu steigern und bellt jetzt neuerdings #hmpf. Keine Ahnung, wie ich ihr das abgewöhnen bzw. gar nicht erst angewöhnen soll. Marun spielt super mit ihr, ich bin immer noch schwer begeistert! Sehr erleichternd, das ich die zwei ruhigen Gewissens zusammen lassen kann, auch wenn ich nicht dabei bin! Allerdings hat er schon wieder ziemlich abgenommen, ich glaube, die Nervensäge raubt ihm ziemlich Energie.



Gestern dann wieder eine Abendveranstaltung, die sie super entspannt mitgemacht hat. Ich glaube, diese Woche war wieder voller Eindrücke... Und morgen gibts dann noch die zweite Voll-Impfung. Und heute Thuja.


Montag, 2. November 2015

Woche 11 im Ausnahmezustand: Arbeitsalltag

Nicht das ich Meiqju schon 11 Wochen hätte: Nein, sie ist diesen Donnerstag 11 Wochen alt geworden. So langsam bin ich fix und fertig, dabei hab ich sie erst 2 Wochen ; ) Ich komme eigentlich zu wirklich nichts anderem. Die Schlafzeiten, die sie hat, nutze ich, um mit Marun rauszugehen, zu duschen, durchzuatmen, Mails zu checken, zu arbeiten und manchmal um was zu essen (was aber meistens hintenüberfliegt). Meinen freien Tag in der Woche brauche ich, um wenigstens mal bis 10 zu schlafen (natürlich mit diversen Pinkelunterbrechungen) und den Tag entspannt anzugehen... Die schöne Planung, die ich mir letzte Woche überlegt hatte, funktioniert jedenfalls nicht ; )

Wenn man die Welpenerziehung, zusammen mit dem Ziel später Hundesport zu machen, ernst nimmt, ist das eine ziemliche Herausforderung muss ich sagen. Da ich weiß, wie es mühsam es ist, falsch konditionierte Verhaltensweisen wieder in Ordnung zu bringen - mit Marun hab ich erst mit dem Training begonnen, als er 3 Jahre alt war - versuche ich, soviel wie möglich richtig zu machen... und dann ist jeder Hundespaziergang, ob allein oder im Rudel, Erziehungsarbeit. Wenn sie guckt bzw. sich nach mir richtet: Loben und Leckerlie. Wenn sie prima nebenher läuft: Loben Leckerlie. Wenn sie pischert: Loben Leckerlie. Wenn sie kommt, wenn sie kommt und guckt, wenn sie das Spieli bringt, wenn sie es ausgibt, wenn sie locker an der Leine läuft, wenn sie an der Straße anhält...

Endich wieder was essen: Geiler Spruch unten!
Am Montag war unser erster gemeinsamer und wirklich langer Trainingstag im Weiterbildungszentrum. Den hat sie besser bewältigt, als ich zu hoffen gewagt hab! Die letzte halbe Stunde war zuviel, da wurde sie quengelig, aber ansonsten hat sie sich gut arrangiert. Am Abend dann natürlich wieder Punkrock. Am Dienstag dann das Gegenteil - dabei ist der Tag viel kürzer und Meiqju kann immer wieder mal aus der Box. Vielleicht ist genau dass das Problem... oder sie war noch vom Tag davor geplättet. Jedenfalls hat sie teilweise nur gejault, macht sich super, im Coaching ; )

Mittwoch hatten wir frei, herrlich. Da sie, wenn sie Frust hat, gerne mal Marun attackiert, hatte ich mich entschlossen, ihm eine schöne große Box für die Wohnung zu kaufen. Damit er mal zwischendurch entspannen kann. Die ist riesig und füllt das Zimmer #grr. Und Abends sitz ich dann am Rechner und was ist: Die Hunde in bester Eintracht schlafen doch wieder zusammen! Aber: Als ich mich dann selbst irgendwann ablegte, verschwand der Große, in die Box - und Meiqju schlief zum ersten Mal nicht im Arm! Sie versuchte es mit dem Fußende, das was aber wohl zu weit weg, irgendwann lag sie auf meinem Bauch, das ging dann. Als ob Marun ihr Einschlafwächter war, als ich nicht da war, so süß.

Wieder ein queres Bild inmitten der Fotosession...
Aber die beste Szene (soo schade, das ich das Handy nicht dabei hatte!) war beim Einkaufen. Ich hatte eigentlich vor, Marun wie immer vor der Tür des Ladens zu parken und Meiqju in meinem Mantel reinzuschmuggeln. Hat leider nicht funktioniert... Da nur eine Leine mit, hab ich Meiqju angebunden und Marun gesagt, er möge bitte auf sie aufpassen. Ich also rein, weil lange Kassenschlange nervös mal um die Ecke geschaut: Da saß er der Marun, felsenfest, und die kleine Meiqju saß auch, zwischen seinen Vorderpfoten reingerückt quasie... und guckten Richtung Edeka-Eingang. Gott wie süß.

Seitdem ich den Welpen hab, wir mir täglich klarer, was für einen tollen Hund ich mit Marun hab. Auch schön oder? NIchts desto trotz, ich bin müde und hab keine Lust mehr zu schreiben... Die Meiqju macht sich prächtig, heut in der Kneipe auch. Sie ist erst mal zurüchaltend, dann versucht sie ihren Willen durchzusetzen. Momentan in der Box, aufm Schoß und wenn sie Frust hat... Egal! Auch toller Hund, ich bin begeistert und bleibe ruhig.


Duo
Nicht nur ich hab nochmal abgenommen (mein Vater macht mir Ärger wenn ich meine Ellies besuche: ich schaffe es einfach nicht, in den freien Zeiten noch zu essen, da mach ich all die Hälfte der anderen Dinge, die getan werden müssen) - Marun dito. Ab sofort kriegt er die doppelte Portion. Sonst sind wir bald ein gemeinsamer Strich in der der Landschaft und werden übersehen ; ) Liegt wohl in der Familie. Und so ein Welpe schafft einen #hehe.

Die Woche war auf jeden Fall aufregend, Meiqju hats gut geschafft, schaun wir mal, wie es morgen läuft. Inzwischen meldet sie sich ab und an, wenn sie rausmuss. Weit entfernt davon, Stubenrein zu sein, aber auf dem Weg dahin : ) Sie entfernt sich auch immer weiter beim rausgehen und voller Schreck hab ich neulich festgestellt, das sie ein Panikhalsband umhat, was sich im Ernstfall löst: Ganz schlecht, in der Stadt. Nunja! Geändert. Viel zu großes Halsband von Marum jetzt aber besser als vorher.

Hier noch die Auflösung des Namens:
Weiss von Euch noch irgendwer, wer BROCKHAUS war?? DAS Lexikon! Und ein Örtchen, aus dem die Welpin kommt, Brockhaus bei Lingen an der Ems. Alle korrekten Züchter haben immer so absurde Vollnamen. Meiqju ist aus einer Hobbyzucht, die selbst meine Sportsfreunde nicht ernst nehmen würden ; ) aber ich bin bekannt für meine um-die-ecke-gedachten-namen.

dem mache ich jetzt mal alle Ehre. Für die Leistungsrichter, eingetragen in das Leistungsbuch:
Marun Perle vom Hüttschlag See
Merlin IQ aus dem Brockhaus Rudel


Und damit es jeder aussprechen kann, ich hab da so meine Turniererfahrung, hier auf Deutsch in Lautsprache: Meiqju. Alles klar? ; )

Eure fertige Miriam ; )

Sonntag, 25. Oktober 2015

Meiqju Tag 7: Karoviertel

Das Matratzenlager aufbauen ist etwas schwierig im Karoviertel, das Zimmer ist dann doch ziemlich voll ; ) aber solange sich Meiqju Abends immer noch in den Arm kuschelt bleibt es beim Bodenschlafen, trotz Rückenschmerzen. Wenn sie tagsüber schläft, legt sie sich immer öfter allein hin, mit Körperkontakt schläft sie aber deutlich schneller und fester ein.

Und wieder hat sie 6 Stunden durchgeschlafen - und daran gewöhnt, das ich dann zwar kurz mit ihr rausgehe, mich aber hinterher wieder ablege und nicht groß mit ihr Party mache. Heute waren wir an den verschiedensten spannenden Stellen im Viertel, inklusive ein kleiner Besuch im Panther (ohne Box), den sie prima gemeistert hat. Natürlich alles über den Tag verteilt ; )

Kuschellager Karoviertel
Alle halbe Stunde raus hat geholfen, kein See in der Wohnung. Noch nicht ganz gewöhnen kann sie sich daran, das es hier kein Sofa zum Kuscheln gibt. Ich glaube, die zwei Wohnungsvarianten sind ganz gut - 4 Tage Karoviertel, 3 Tage Garten. Karoviertel: Lärm, viele Menschen, Hunde, Kinder, Selbstständig werden. Garten: Spielen, Ruheoase, Maulwurfshügel, Entschleunigung.

Nachdem sich Marun gestern endlich mal wieder austoben konnte bei einem Ohne-Meiqju-Spaziergang hab ich mir einen Wochenplan gemacht. Montags ist er prima versorgt, da holt ihn unsere tolle Doghosterin Nicole ihn ab und Abends gibts eine Runde Agility. Dienstags und Donnerstags werden wir ab sofort Abends eine Runde joggen. Mittwochs müssen wir mal schauen - vielleicht schaffe ich es, nach dem Teambuildungs-Training welches ich gebe und seiner Unterordnungs-Einheit entweder noch mit ein paar Sportskollegen spazieren zu gehen oder zu joggen. Freitags bis Sonntags ist er wieder gut versorgt, THS Training hoffentlich mit anschließendem Spaziergang. Im Auto bleibt Meiqju ohne Probleme alleine - allerdings nicht auf ihrem Platz Beifahrersitz-Fußraum sondern auf ihrem Platz Beifahrersitz ; )

Weiß ich auch nicht was ich da fotografieren wollte, ist das Kunst oder kann das weg? ; )
Der Test fürs in der Wohnung-Allein-Lassen um mit Marun rauszugehen war heute, als Meiqju schlief haben wir uns aus der Wohnung geschlichen und waren zumindest mal schnelle 25 Minuten spazieren. Als wir wieder kamen wachte Meiqju grad auf, alles gut gegangen ; ) Trotz Viertelalarm weil Pauli spielte.

Ein Tipp für alle die Welpen haben, die genauso viel auf allem rumknabbern: Ich hab den perfekten unverwüstlichen Knabberspaß für Meiqju gefunden. Ursprünglich mal für Marun gekauft, der so gar kein Interesse daran hatte. Nicht billig aber im Endeffekt zahlt es sich 100% aus ; ) Und zwar sind das diese Hirschgeweihdinger:

Knabberspaß Hirschgeweih
Morgen wirds spannend, aber ich mach mir keine Sorgen mehr. Meiqju hat die Box in den letzten Tagen super angenommen, ich glaube, sie verbindet damit Schutz und Ruhe. Schaun wir mal, wie sie ihren ersten Trainingstag im Weiterbildungszentrum mitmacht! Da sie völlig überdreht ist, wenn sie länger in der Box saß und zwischendurch nur kurz spielen und pischern konnte, werden wir ab Dienstag nach Arbeitsschluss Planten & Blomen unsicher machen... Da hat sie genug Abwechslung, der Park ist riesig, wenn man so klein ist und voller Abenteuer : ) Morgen hoffe ich auf Marun, der im Garten auf uns wartet und sich ihr hoffentlich etwas annimmt, wenn wir dort sind - ansonsten nutzen wir unseren prima Welpenspielplatz.

> Meiqju 11